Bericht der SG Saaletal

Sachsen-Anhalt-Liga

Bericht der SG Saaletal

Beitragvon flinte » Di 23. Okt 2012, 08:51

Quelle: www.tsv1896.de

Verbandsliga Süd
20.10.2012

HBC Wittenberg – SG Saaletal 21:34 (10:14)

Saaletaler überzeugen auf ganzer Linie!

Wittenberg(coco). Am vierten Spieltag reisten die Handballer der SG Saaletal nach Wittenberg zum HBC. Der Aufsteiger aus der Anhaltliga war ebenfalls noch ungeschlagen und mit drei Siegen in die Saison gestartet. Deshalb erwarteten die Männer von Coach Klatt einen harten Kampf um die Punkte. Zur Überraschung aller entwickelte sich die Begegnung jedoch völlig anders.
Zu Beginn taten sich beide Seiten schwer in die Partie zu finden und vergaben ihre ersten Angriffe. So dauerte es vier Minuten, ehe erstmals ein Ball im Tor landete. Marcel Großmann war der Schütze und leitete damit eine furiose Spielphase der Saaletaler ein. Aus einer sicheren Abwehr operierend, die auch die folgenden Attacken der Hausherren vereitelte, konnten vier weitere Treffer zum 0:5 erzielt werden. Das veranlasste den HBC zum Ziehen der Grünen Karte, um mit einer Auszeit den Spielfluss ihres Kontrahenten zu unterbrechen. Doch auch das brachte die SGS’er nicht aus dem Konzept und nach mehreren erfolgreichen Tempogegenstößen konnte der Vorsprung nach Treffern von Kenny Dober und Martin Laue auf 2:10 in der 14. Minute ausgebaut werden. An dieser, zu diesem Zeitpunkt deutlichen Führung hatte Tristan Enke im Kasten der Gäste entscheidenden Anteil, der hochkarätige Chancen u.a. zwei Strafwürfe, des Aufsteigers abwehren konnte. Selbst im oft gescholtenen Positionsangriff agierten die Burgenländer überlegt und geduldig und vermieden voreilige Abschlüsse. So fiel auch der Treffer zum 5:12 durch Martin Linse, als man nach einer schnellen Ballstafette über Rechtaußen abräumen konnte. Danach passierten der SGS allerdings zu viele Fehler, was den HBC zurück ins Spiel brachte. Innerhalb weniger Minuten verkürzten sie den Rückstand auf drei Treffer zum 10:13. Ein Tor von Marcel Großmann führte schließlich zum Halbzeitergebnis von 10:14.
Nach der Pause, in der Coach Klatt mit deutlichen Worten seinen Ärger über die Schlussphase des ersten Spielabschnittes Luft machte, begannen die Saaletaler wieder konzentriert und durchdacht Handball zu spielen. Sie nutzten jede erkennbare Schwäche des HBC und bauten die Führung erneut auf acht Treffer zum 13:21 aus. Besonders Jan Sträletzky konnte sich jetzt, nach einigen missglückten Würfen in der ersten Halbzeit, über Tore freuen. So wuchs der Vorsprung weiter an, auch weil die Deckung den starken Rückraum der Wittenberger kaum zur Entfaltung kommen ließ. Hier erwies sich André Korn als glänzender Stratege und Organisator, so dass den Hausherren nur selten Durchbrüche gelangen. Zusammen mit dem weiterhin souverän auftretenden Torhüter Tristan Enke konnten zahlreiche Angriffe gestoppt werden. Eine doppelte Manndeckung brachte die SGS noch einmal kurz ins Wanken, als der HBC mit vier Toren in Folge von 14:25 auf 18:25 in der 50. Minute verkürzen konnte. Die schnellen SGS Angreifer stellten sich jedoch bald darauf ein und die großen Freiräume wurden konsequent ausgenutzt. Sie markierten acht Treffer nacheinander das 18:33 und erreichten damit einen Vorsprung, mit dem vor der Partie keiner gerechnet hatte. Zum Ende gelang dem Gastgeber noch ein wenig Ergebniskosmetik. Das 21:34 bedeutete nicht nur den bisherigen höchsten Saisonsieg für die SG Saaletal sondern war auch ohne Frage die beste Leistung in dieser Spielzeit, bei der alle Mannschaftsteile überzeugen konnten.
SGS: David Steinfeld & Tristan Enke im Tor; André Korn(1/1), Jan Sträletzky(8), Marcel Großmann(5), Christian Haufe(1), Kenny Dober(5), Martin Laue(6), Martin Linse(8/1), Dmitri Radkevitch, Paul Böttcher, Matthias Lisker
flinte
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 15:29

Zurück zu 1.Männer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 49 Gäste

cron