Sieg in der Ersten Pokalrunde gegen Osterburg

Sachsen-Anhalt-Liga

Sieg in der Ersten Pokalrunde gegen Osterburg

Beitragvon seiffe » So 16. Sep 2012, 10:08

Eine gute Halbzeit reicht zum Sieg

HBC Wittenberg – HSG Osterburg 26:18 (15:5)

In der ersten Runde des Landespokals traf gestern Abend der Aufsteiger in die Verbandsliga- Süd, der HBC Wittenberg, auf den Nordverbandsligisten HSG Osterburg. Mit einem letztendlich nie gefährdeten 26:18 konnte der erste Pflichtspielauftritt erfolgreich gestaltet werden. Dabei reichte den Lutherstädtern eine ordentliche Halbzeit, um in die nächste Runde einzuziehen.
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase fanden die Lutherstädter in der ersten Halbzeit nach etwa zehn Minuten vor allem in der Abwehr die nötige Aggressivität und so setzten sich die HBCer vom 6:4 auf 11:5 ab.
Was dann doch an Bällen durchkam, entschärfte der neue Wittenberger Keeper Julien Nater mit tollen Paraden.
Im Angriff wurde phasenweise gut kombiniert und so war der 15:5- Halbzeitstand auch in der Höhe völlig verdient.
Im zweiten Abschnitt allerdings leisteten sich die Schwarz- Weißen gerade in den ersten paar Minuten zu viele Fehlwürfe, obwohl natürlich mit vier Pfostentreffern auch ein bisschen Pech dabei war.
Dazu kamen noch einige technische Fehler sowie Fehlabspiele und so gestalteten die Gäste aus Osterburg die zweite Halbzeit relativ ausgeglichen. In Gedanken schon als sicherer Sieger fehlte in der Abwehr nun der nötige Biss und im Angriff häuften sich die Fehler und der spielerische Fluss war weg.
So war der zweite Abschnitt insgesamt ziemlich verkrampft und trotzdem konnten die Osterburger den HBC nie wirklich ernsthaft in Gefahr bringen.
Im ersten Punktspiel nächsten Samstag beim Jessener SV 53 müssen die HBCer über 60 Minuten konzentriert zu Werke gehen, um erfolgreich in die Saison zu starten.



Für den HBC spielten:

Julien Nater und Ronny Klauser im Tor, Sven Jäger 2, Johannes Ehrig 1, Tobias Scheinert 2, Dirk Wald, René Knabe 4 (2), Lutz Lindner 5, René Seiffert 5, Maximilian Jäger 2, Andreas Schröder 1, Sebastian Kraatz 2, Stefan Zimmermann, Lucas Göricke 2, Christian Jurk, Franz Hildebrandt, Coach Thomas Eckleben und Nora.

Spielstände:

0:1, 1:1, 3:2, 5:3, 6:4, 9:4, 11:5, 15:5 (HZ), 15:7, 17:9, 19:10, 21:12, 23:14, 25:17, 26:18 (Endstand)

7m:

HBC: 3/2
Osterburg: 5/4

2min.:

HBC: 5
Osterburg: 2
seiffe
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 08:10

Re: Sieg in der Ersten Pokalrunde gegen Osterburg

Beitragvon HBC-Webguru » Mo 17. Sep 2012, 13:48

HVSA-Pokal: HSG Osterburg scheidet nach 18:26 aus

HSG prallt an Wittenberger Wand ab :!: :!:

bp Wittenberg. Nur fünf Tore warfen die VerbandsligaHandballer der HSG Osterburg am Sonnabend in der ersten Halbzeit im Erstrundenspiel um den HVSA-Pokal beim HBC Wittenberg. Die Lutherstädter, Vertreter der Verbandsliga Süd, trafen 15 Mal.

„Daran kann ich mich nicht erinnern“, sagte Osterburgs Trainer Michael Bindemann zu dieser schlechten Wurfausbeute, die zugleich Grund für die 18:26 (5:15)-Niederlage war. Verärgert war Bindemann aber nicht. Denn sein Team rannte in der ersten Halbzeit „gegen eine Wand“ an. Seine Sieben hätte „alles probiert“, doch die Bälle prallten an der Wand, bestehend aus HBC-Torhüter und seinen Vordermännern, ab. Die zweiten 30 Minuten gingen sogar mit 13:11 an die HSG. Hier war der Osterburger Schlussmann Frank Götzky in den ersten zehn Minuten nach dem Kabinengang „super“ (Bindemann). Das Pokalaus grämte den Coach ob der gezeigte Leistung nicht sehr. „Wir haben bewiesen, dass wir mithalten können. Ich kann mit diesem Ergebnis leben“, so sein Fazit nach dem Spiel.

Quelle: az-online.de
HBC-Webguru
Administrator
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:36


Zurück zu 1.Männer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste

cron