Team I gegen DRHV 06 II

Sachsen-Anhalt-Liga

Team I gegen DRHV 06 II

Beitragvon Lutzer » Mo 13. Jan 2014, 13:35

Heimserie bleibt auch gegen den DRHV 06 II bestehen

Team I sichert sich ersten Erfolg des Jahres


8 Sekunden vor Schluss taucht plötzlich Nico Meckel vor dem Gästegehäuse auf und versenkt den Ball unter Bedrängnis in die Maschen. Der HBC geht mit 28 zu 27 in Führung und der letzte Versuch der Bauhausstädter bleibt in der Defensive der Schwarz-Weißen hängen.

Dem voraus gingen jedoch 60 nicht immer schöne, aber dafür spannende Minuten. Die Doppelstädter Reserve wurde durch einige junge Spieler aus der Drittligamannschaft des DRHV aufgefüllt und untermauerte von Anbeginn ihren Status, nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zu wollen.
Team I startete nur schwerfällig ins Spiel und vergab nach der Winterpause leichtfertig beste Einwurfchancen. Auch der Deckungsverband war bei weitem noch nicht sattelfest, so dass Ronny Klauser im HBC-Tor oft im Stich gelassen wurde. Die Drittligareserve zeigte sich wacher und ging über die Stationen 0:1 und 2:4 mit 3:8 in Führung. Langsam erwachten die Schützlinge von Trainer Thomas Eckleben und verkürzten auf 5:9. Neuen Schwung brachte auch Julien Nater ins Spiel der Lutherstädter. Mit 2 gehaltenen 7-Meterwürfen und etlichen freien Bällen ebnete er den Weg für einen 5:0-Lauf seiner Farben. Nach der 10:9 Führung versäumten es die Jungs um Präsident René Seiffert allerdings nachzulegen und lagen zur Pause wieder mit 11:13 zurück.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem 17:17 gelang es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. Immer wieder wehrte Julien Nater Bälle ab und schickte seine Vorderleute auf die Konterreise. Am Ende behielten Maximilian Jäger, Franz Hildebrandt und Co. die Nerven und spielten ohne zu viel Risiko. Team I bemühte sich nun das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen, doch die jungen Wilden des DRHV II fanden immer wieder eine Möglichkeit zum Ausgleich. Über die Zwischenstände von 20:20; 24:22 und 26:26 gelang auch der 27:27 Ausgleichstreffer kurz vor Schluss. Thomas Eckleben bat 30 Sekunden vor Ende zur Auszeit und schwor seine Mannen auf den letzten Angriff ein. Klare Vorgaben hallten durch die HBC-Runde und seine Meute war gewillt die Punkte in der Stadthalle zu behalten. Der letzte Angriff brachte den gewünschten Erfolg und der Jubel über den sechsten Heimsieg in Serie war groß.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung stach vor allem Julien Nater heraus, welcher mit seinen Glanzparaden die Gäste zum Verzweifeln brachte. Auch Tobias Scheinert konnte nach den anfänglichen 15 Minuten im Deckungszentrum glänzen und organisierte die schwarz-weiße Defensive gewohnt sicher und ruhig. Nico Meckel war sich für keinen Ball- und Körperkontakt zu schade und wirkte auf der Spitze der 5:1-Deckungsvariante wie ein Wellenbrecher. René Knabe verwandelte wieder alle seiner 8 Siebenmeter sicher und war mit seinen insgesamt 13 Treffern der Torgarant der Wittenberger. Dazu ein unermüdlicher René Seiffert und die Cleverness im zweiten Abschnitt. Das waren die Zutaten für den 28:27-Erfolg gegen den DRHV 06 II.

„Im Moment können wir beruhigt auf die Tabelle schauen und brauchen uns nicht verstecken. Mit einem Erfolg in Landsberg oder Borne wären wir sogar Dritter im Klassement, aber das wäre vielleicht auch zu viel des Guten. Nächstes Wochenende steht erst mal das Spiel gegen den Tabellenführer an. Da sind wir klarer Außenseiter“, zeigt sich Stefan Zimmermann zufrieden mit der momentanen Tabellensituation. Anpfiff gegen den SV Langenweddingen ist am Samstag, 18.01.2014, um 17:30 Uhr in der Wittenberger Stadthalle.

Für den HBC spielten:
Julien Nater und Ronny Klauser im Tor
René Knabe (13/8); Tobias Scheinert (3); Maximilian Jäger; Tamas Toth (3); Franz Hildebrandt; René Seiffert (5); Sebastian Kraatz; Lucas Göricke (2); Stefan Zimmermann; Lutz Lindner; Nico Meckel (2)
Thomas Eckleben, Johannes Ehrig und Edeltraut Kroner als Offizielle
Lutzer
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:32

Re: Team I gegen DRHV 06 II

Beitragvon Lutzer » Di 14. Jan 2014, 08:19

Beim Tabellenvierten knapp gescheitert

HBC Wittenberg vs. Dessau-Roßlauer HV 06 II 28:27 (11:13)

Im ersten Pflichtspiel des Jahres unterlag die zweite Mannschaft des Dessau-Roßlauer HV beim Handball Club Wittenberg denkbar knapp mit 28:27, der Siegtreffer der Lutherstädter fiel elf Sekunden vor dem Abpfiff.

Dabei war über sehr weite Strecken des vor über 200 Zuschauern intensiv gespielten Vergleiches ein Tabellenunterschied von acht Plätzen nicht ersichtlich. Die Männer von DRHV-Coach Steffen Tiede dominierten sogar den ersten Durchgang recht klar und führten mehrfach mit drei oder gar vier Toren. Besonders Oliver Lindner glänzte in der Anfangsphase und erzielte sechs der ersten acht DRHV-Treffer. Nur beim 10:9 lagen die Lutherstädter einmal selbst in Front und profitierten dabei von einer Vielzahl nicht genutzter Chancen der Gäste.

Neben einigen Anschlusskadern der ersten DRHV-Sieben sah man nach langer Wettkampfpause auch Falko Müller auf dem Parkett der Wittenberger Stadthalle, der zuletzt in der dritten Liga nicht eingesetzt wurde.

Dessau-Roßlau konnte auch im zweiten Abschnitt lange Zeit vorlegen, nahm aber zwischenzeitlich das hohe Tempo der Hausherren zu wenig an. Daraus ergaben sich für die im Positionsspiel unterlegene HBC-Sieben zu viele leichte Tore aus dem Gegenstoß und einer dynamisch gespielten schnellen Mitte, was eine Vergrößerung des Vorsprungs verhinderte.

Leider verschob sich die Wurfeffektivität der Doppelstädter weiter in negativer Richtung, auf der Torwartposition hatte sich ein klares Übergewicht zugunsten des Tabellenvierten eingestellt. Spätestens beim 20:19, der bis dahin erst zweiten Wittenberger Führung, erwachte das Heimpublikum gänzlich und trieb seine Mannschaft nach vorn. 22:20, 24:22 und 25:23 lauteten die nächsten Zwischenstände, als der spät ins DRHV-Tor gewechselte Hendryk Reinhardt mit drei Paraden gegen völlig frei werfende Wittenberger seine Mannschaft nochmals zurück brachte: 26:26 und 27:27, der durchaus verdiente Punktgewinn gelang allerdings dennoch nicht.

Entsprechend nüchtern auch die Analyse von Steffen Tiede:“ Wir haben hier spielerisch eine sehr akzeptable Leistung angeboten und uns nur durch das Auslassen sehr vielen klarer Gelegenheiten selbst um den Lohn gebracht. Schon zur Pause hätten wir Plus Fünf haben können. Ein Auswärtssieg hätte die Tabelle tüchtig zusammengeschoben.“

DRHV: von Hoff, Reinhardt; Lindner 9/2, Niestroj 1, Zerndt, Peschek n.e., Schmidt 4, Danowski 5, Knape 2, Müller 5, Kuhr n.e., Zimmermann 1.

Strafwürfe: Wittenberg 8/8, DRHV: 4/2
Strafminuten: Wittenberg 2 x 2 DRHV 3 x 2

Text: M.B.

Quelle: http://www.dessau-rosslauer-hv.de/index ... le_id=1356
Lutzer
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:32


Zurück zu 1.Männer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 78 Gäste

cron