Team I gegen BSV Magdeburg

Sachsen-Anhalt-Liga

Team I gegen BSV Magdeburg

Beitragvon Lutzer » Mo 2. Dez 2013, 11:33

Heimserie bleibt bestehen – 29:28 Erfolg gegen den BSV Magdeburg

HBC Männer gewinnen 5. Partie in Folge in heimischer Stadthalle


Wieder einmal präsentierten sich die Lutherstädter in heimischen Gefilden kampfstark und setzten sich in einer spannenden und umkämpften Partie mit einem Quäntchen Glück, aber letztendlich verdient durch.
Von Anbeginn verlief das harte, aber stets faire Spiel auf Augenhöhe. Keiner Mannschaft gelang eine Feldüberlegenheit, oder gar eine hohe Führung. Auf das gute Positionsspiel der Wittenberger hatte der BSV Magdeburg immer eine schnelle und prompte Antwort parat.
Ausgeglichen waren logischerweise auch die Zwischenstände. Über 4:4, 7:5 und 11:11 kam es zum 14:14-Unentschieden zur Pause.

Die Anfangsphase des zweiten Abschnittes gehörte den Gästen aus der Landeshauptstadt. Doch die Schwarz-Weißen ließen sich durch einen 14:16-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und drehten das Spiel durch einen 4:0-Lauf in eine 18:16-Führung.
Der BSV setzte nun alles auf eine Karte und schaffte mit dem 22:22 den erneuten Ausgleichstreffer. In den folgenden Minuten übernahmen allerdings die Schützlinge von Trainer Thomas Eckleben erneut das Ruder und enteilten auf die erste 3-Tore-Führung im Spiel. Doch auch nach dem 26:23 schafften es René Knabe, Franz Hildebrandt und René Seiffert immer wieder eine Lücke im Deckungsverband der Magdeburger zu finden.
Beim Stand von 29:28 vertändelte Team I zwar den Ball, doch der BSV aus Magdeburg konnte die letzten Sekunden nicht mehr für einen Torerfolg nutzen.
Der letzte, direkte Freiwurf blieb am Block hängen und die Stadthalle feierte die schwarz-weißen Gewinner mit stehenden Ovationen.

„Unser Spiel wirkt immer abgeklärter. Wir verfallen in brenzligen Situationen nicht mehr so sehr in Hektik. Das ist schön anzuschauen und macht mir Mut für die kommenden Spiele, damit wir auch auswärts mal konstant auftreten können“ beschrieb Mannschaftsarzt Johannes Ehrig seine Sicht auf den Erfolg.

Mit diesem Erfolg sicherten die Mannen aus Wittenberg den 4. Tabellenplatz. Ebenfalls gelang im letzten Heimspiel des Jahres 2013 der 5. Erfolg im 5. Spiel.
Den Rest des Jahres kämpft man in fremden Hallen. Am kommenden Sonntag reisen die Schwarz-Weißen nach Landsberg und am 21.12. gastiert die HBC-Sieben in der Wischelandhalle in Seehausen. Das nächste Heimspiel wird am 11.1.2014 gegen den DRHV II ausgetragen.

Der HBC spielte mit:
Julien Nater (0-60) und Ronny Klauser (bei 2 Siebenmetern) im Tor
Maximilian Jäger (1); Tamas Toth (5); Franz Hildebrandt (2); Nico Meckel; Sebastian Kraatz; Lutz Lindner (11/2); Tobias Scheinert; René Knabe (4/2); Lucas Göricke; René Seiffert (6)
Johannes Ehrig; Thomas Eckleben und Edeltraut Kroner auf der Bank.
Lutzer
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:32

Re: Team I gegen BSV Magdeburg

Beitragvon Lutzer » Mo 2. Dez 2013, 11:40

Dezimierte Olvenstedter verlieren ihr erstes Auswärtsspiel

von Robert Reiske

Am 10. Spieltag mussten die Landeshauptstädter beim HBC Wittenberg, Aufsteiger aus der Verbandsliga, antreten. Nach einem offenen Schlagabtausch in der Anfangsviertelstunde lieferten sich beide Mannschaften über die gesamte Partie ein Duell auf Augenhöhe. Dabei hatten die Gastgeber gegen den BSV, bei dem mit Robert Reiske (10) und Falko Nowak (9) die Rückraumschützen die Partie dominierten, letztlich das bessere Ende für sich.

Von Beginn an entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch beider Teams. Die Gastgeber gingen nach zwei gespielten Minuten in Führung. Vor allem über die schnelle Mitte und geradlinig vorgetragene und konsequent abgeschlossene Angriffe glichen die Magdeburger immer wieder aus. Bis zum 5:5 konnte sich daher keine der beiden Mannschaften absetzen. Nach drei Zeitstrafen gegen den BSV konnte Wittenberg in der Folge auf zwei Treffer Differenz davon ziehen. Die Olvenstedter ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielten vor allem über ihr schnelles Umschaltspiel prompt die nötigen Treffer zum Ausgleich. Über die Stationen 8:8, 10:10 und 11:11 blieb das Spiel weiterhin offen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis dato einen echten Spielvorteil erarbeiten. Nachdem die BSV-Abwehr nun immer besser agierte, konnte man einige Male den Ball erobern. Die sich ergebenden Kontermöglichkeiten nutze man konsequent und konnte somit zum 13:11 aus BSV-Sicht vorlegen. Jedoch machte man sich danach erneut das Leben selbst schwer. Durch mehrere technische Fehler in Folge gerieten die 93er in Schwierigkeiten, so dass es lediglich mit einem 14:14 in die Halbzeitpause ging.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dem BSV 93. Durch zwei abgefangene Bälle in der Abwehr gingen die Magdeburger erneut in Führung (14:16). Hierbei zeigte man endlich im Angriff wieder mehr Biss. Daraufhin kam es unerklärlicherweise zum Bruch im BSV-Spiel. Eine Schwächephase durchzog die nächsten 8 Minuten, in denen nichts mehr bei den Gästen zusammen lief. Dabei kassierten die Mannen um das Trainerduo Thorsten Lantzsch und Frank Eckstein einen 4:0-Lauf gegen sich. Nach der fälligen Auszeit stabilisierte sich die BSV-Abwehr und auch die Fehlerquote im Angriff konnte nun entscheidend gesenkt werden. Nach 48 gespielten Minuten war die Partie beim Stand von 22:22 wieder ausgeglichen. Anschließend konnte der BSV nach langer Zeit wieder selbst in Front gehen. Dennoch tat man sich gegen die starke 6:0-Abwehr der Gastgeber schwer und konnte vor allem aus dem Positionsangriff heraus zu wenig Akzente setzen. Der BSV verfiel zum Ende hin in alte Muster und beendete seine Angriffe konzeptlos und zu hastig. Somit konnte der HBC auf 3 Treffer davon ziehen (26:23). Dies weckte jedoch den Kampfgeist des BSV, der nun versuchte, in der Schlussphase noch die entscheidende Wende herbeizuführen. Nach zwei schnellen Treffern konnte man auf 29:28 verkürzen. In dieser Phase konnte sich vor allem Ronny Thiele auszeichnen. Im letzten Angriff der Wittenberger konnte sich der BSV den Ball erkämpfen und zielstrebig nach vorne tragen. Nach einem rüden Foul an der gegnerischen 6m-Linie gab es jedoch nicht den erhofften Strafwurf sondern nur einen Freiwurf, den der BSV nicht mehr zum Ausgleich nutzen konnte. Somit verlor der BSV sein erstes Auswärtsspiel der laufenden Saison und rutscht damit vorerst auf Rang 3 der Sachsen-Anhalt-Liga ab.

BSV 93: Busk, Fredow – Nowak 9/2, Auerbach 4, Kamm 1, Reiske 10/1, Thiele 3, Zengerling, Ordnung, Pethe 1, Hanke

Gefunden auf:
http://www.bsv93magdeburg.de/index.php? ... -1-maenner
Lutzer
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:32


Zurück zu 1.Männer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 47 Gäste

cron