Knapp daneben ist auch vorbei

Anhalt-Liga

Knapp daneben ist auch vorbei

Beitragvon Johanna » Mi 17. Apr 2013, 14:10

BSG Aktivist Gräfenhainichen – HBC Wittenberg 26:23 (15:8)

Auch im Lokalderby gegen die BSG Aktivist Gräfenhainichen konnten die Frauen vom HBC Wittenberg ihrem Ziel, dem Klassenerhalt, nicht näher kommen. Das Frauenteam von Trainer Jens Bertuleit schlug sich gar nicht so schlecht. Am Ende reichte es aber nicht aus um den Rückstand der ersten Halbzeit aufzuholen.

Die Gastgeberinnen legten in diesem Derby gleich mit einer 3:0 Serie los. Aber die HBC Mädels hielten dagegen. Katja Richter unterbrach die Serie mit einem Tor zum 3:1 (7.). Kerstin Bucher knüpfte daran an und ließ die Gegner mit drei Toren in Folge blass aussehen. So traf sie in Minute 10 zum 4:4 Ausgleich. Aber die Gräfenhainicherinnen drehten den Spieß schnell wieder um und führten in Minute 18 wieder mit 8:4 und zur 23. Spielminute mit 10:5. Die BSG Frauen schnappten sich immer wieder den Ball und brachten sich mit vielen Kontertoren in eine gute Position. Die Lutherstädterinnen zeigten sich dagegen nicht so treffsicher. Die Abwehrleistung und Stefanie Amler im Tor verhinderten allerdings Schlimmeres. Zum Ende der ersten Halbzeit fing sich die Mannschaft wieder und Daniela Wurst verkürzte mit zwei Toren hintereinander auf 11:7 und Doreen König traf dann zum 11:8 (28.). Leider konnte das Frauenteam vom HBC Wittenberg dieses Ergebnis nicht bis zum Halbzeitpfiff halten. Nach dreißig Minuten lagen die Gäste nicht aussichtslos mit 15:8 hinten.

In der zweiten Hälfte der Partie legten die Gastgeberinnen noch zwei Tore zu, sodass die HBCerinnen nun bereits einen Rückstand von neun Toren aufzuholen hatten. Doch auch Lisa Knobel hielt den Kasten sauber und der Angriff wurde stärker. Mit Toren von Kerstin Bucher (2), Aileen Krüger (3), Danila Wust und Anne Otto kam der HBC auf vier Tore 20:16 (44.) heran. Nachdem die Gäste in der 50. Spielminute wieder auf 24:19 erhöht hatten setzten die HBCerinnen noch einmal zum Endspurt an und kamen in der 57. Spielminute mit viel Kampfgeist auf 25:23 heran. Am Ende fuhren die HBCerinnen mit einem 26:23 nach Hause.

Am Kommenden Samstag, den 20.04.2013 kommen die Frauen vom TV Askania Bernburg in die Wittenberger Stadthalle. Im Hinrundenspiel verloren die HBCerinnen mit 26:23. Es ist also noch eine Rechnung offen. Es wird ein entscheidendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Die Mannschaft braucht ajede Unterstützung der Zuschauer. Anpfiff in der Wittenberger Stadthalle ist um 17:30 Uhr.

Für den HBC spielten:
Stefanie Amler, Lisa Knobel, Johanna Schilling im Tor. Katja Richter (5/4),Kerstin Bucher (5), Doreen König (1), Aileen Krüger (3), Anja Seiffert, Paula Ehrig, Daniela Wurst (6), Katharina Busch, Anne Otto (3/1), Trainer Jens Bertuleit, Physiotherapeutin Edeltraud Kroner

7m
HBC: 8/6
GHC: 5/5

2 Min
HBC 5
GHC: 4
Zuletzt geändert von Johanna am Mi 17. Apr 2013, 16:03, insgesamt 2-mal geändert.
Johanna
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 18:40

Re: Knapp daneben ist auch vorbei

Beitragvon Prinz » Mi 17. Apr 2013, 15:26

nicht zu vergessen das auch Johanna Schilling mit zahlreichen Paraden das Team im Spiel hielt.
Prinz
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 13:04

Re: Knapp daneben ist auch vorbei

Beitragvon krügi » Mi 17. Apr 2013, 17:53

Jawohl!!! Johanna! Da hast du was vergessen! Ganz starke Leistung! :D
krügi
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 19. Apr 2012, 10:28


Zurück zu Frauen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste

cron