Spielbericht aus Sicht der JSpG Wittenberg

Anhaltliga

Spielbericht aus Sicht der JSpG Wittenberg

Beitragvon Coach G.R. » Di 9. Apr 2013, 15:38

JSpG Wittenberg beendet mit Niederlage die Saison

Bericht von Kurt Fuchs

Die JSpG Wittenberg unterlag im Stadtderby der favorisierten JSpG HBC Wittenberg/SV 07 Apollensdorf mit 19:24 Toren. Die Spielgemeinschaft der TSG Wittenberg und dem SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz startete katastrophal in diese Partie. Bereits nach fünf Minuten sah sich der Gastgeber gezwungen mit einer Auszeit zu reagieren, um das Team wachzurütteln. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Schwarz-Weißen bereits fünfmal ein genetzt. Das Heimteam hingegen leistete sich sechs Ballverluste und schaffte gerademal einen Wurfversuch auf das Tor der JSpG HBC Wittenberg/SV 07 Apollensdorf. Die Worte schienen Gehör gefunden zu haben und zudem brachten Umstellungen im Angriff deutlich mehr Druck in die Aktionen. In den kommenden Minuten schmolz der klare Vorsprung der Gäste beim 5:7 bis auf zwei Tore. Da das Heimteam nun zunehmend die Initiative auf dem Parkett übernahm und der Favorit seine spielerische Linie verlor, sah sich der Gästecoach gezwungen, seinerseits nun mit einer Auszeit zu reagieren. Das trug zunächst keine Früchte, so dass der Außenseiter mehrfach den Anschlusstreffer, zuletzt zum 8:9, erzielen konnte. Allein der Ausgleich wollte nicht gelingen und so gelang es den Gästen mit Einzelaktionen ihre physische Überlegenheit in die Waagschale zu werfen. Angetrieben von Janik Beese und Maximilian Domke kamen die Gäste über den Rückraum immer wieder zu leichten Toren. Vor dem Seitenwechsel hatten sich damit die Favoriten wieder auf fünf Tore absetzen können. Mit einem 9:14-Zwischenstand wurden die Seiten getauscht. Nach dem Wiederanpfiff gelang es den Spielern der JSpG Wittenberg die Partie wieder offener zu gestalten. Als großer Rückhalt des Heimteams erwies sich jetzt Sven Bischoff, der nach zwei Minuten bereits mehr gehaltene Bälle, als in der ersten Spielhälfte verbuchen konnte. In der zweiten Halbzeit stach er seine Konkurrenten mit einer Quote von über 50% parierter Bälle mehr als deutlich aus. Seinen Vorderleuten gelang es aber nur bedingt, daraus Kapital zu schlagen. Nach zehn Minuten war der Vorsprung der Gäste beim 13:15 erneut auf zwei Tore geschmolzen. Bis dato hatten die Gastgeber aber auch schon sieben „Fahrkarten“ geworfen und sich drei Ballverluste nach technischen Fehlern geleistet. In der Folgezeit blieb die Spannung in der Partie hoch. Einerseits konnten sich die Spieler des HBC Wittenberg/SV 07 Apollensdorf eines Sieges in diesem für sie entscheidenden Spiel um Platz 2 in der Meisterschaft nicht sicher sein. Andererseits verstanden es die körperlich deutlich unterlegenen Gastgeber immer wieder mit ihrem Kombinationsspiel die Gäste-Deckung aufzureißen und Tore zu erzielen. Acht Minuten vor dem Spielende, beim Stand von 15:18, sollten in einer letzten Auszeit des Heimteams die letzten Kräfte mobilisiert werden. Genau das Gegenteil trat ein. Die Favoriten nutzen in dieser Schlussphase ihre körperliche Präsenz sowie jeden Fehler konsequent aus und entschieden mit einem 5:1-Zwischenspurt die Partie zu ihren Gunsten. Die restlichen Tore auf beiden Seiten bedeuteten dann nur noch Ergebniskosmetik bis zum 19:24 Endstand. Dieses letzte Spiel des Heimteams spiegelte quasi den gesamten Saisonverlauf wieder. Dabei gelang es der Wittenberger Spielgemeinschaft nicht, kontinuierlich über die gesamte Spieldauer hinweg zu agieren. Zu groß waren die Schwankungen und Fehlerquoten innerhalb einer Partie bzw. zwischen den Spielen. Allein in dieser letzten Partie waren 25 Fehlwürfe und 14 Ballverluste zu verzeichnen. Aus sieben Ballgewinnen resultierte nur ein einziger Gegenstoß. Trotzdem können Spieler der Spielgemeinschaft Wittenberg hingegen auf ihre gezeigte Leistung stolz sein. Sie haben die gesamte Saison mit einem Kader bestritten, der bis auf einen einzigen Spieler in der kommenden Saison erneut auflaufen kann. Zudem haben sechs Spieler aus der jüngeren Spielklasse Jugend D eine Doppelbelastung gemeistert, die nicht hoch genug anzurechnen ist. Auf Seiten des Vizemeisters in der mjC war in diesem Spiel nicht ein einziger jüngerer Spieler auf dem Parkett. Fünf Leistungsträger der JSpG HBC Wittenberg/SV 07 Apollensdorf müssen in der kommenden Saison in der nächsthöheren Altersklasse mjB an den Start gehen. Vor diesem Hintergrund ist die gezeigte Saisonleistung der JSpG Wittenberg als auch in dieser letzten Partie einzuschätzen und zu beurteilen. So trat JSpG Wittenberg an: Sven Bischoff (Tor); Paul Maßny (8/2); Tom Germer; Philipp Gehlert (4); Erik Schulze (1); Dennis Pranger; Tim Hieber; Lucas Otto (6); Pascal Ibrom

Quelle Homepage SV Grün-Weiß Wittenberg/P.
Coach G.R.
 
Beiträge: 242
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:51

Re: Spielbericht aus Sicht der JSpG Wittenberg

Beitragvon Prinz » Do 18. Apr 2013, 14:11

oh mein Gott, was für ein Artikel, die bösen HBCer spielten mit einer Mannschaft die doch tatsächlich mit ihrem Alter :mrgreen: in dieser Altersklasse hineingehört......
Prinz
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 13:04


Zurück zu männl. C-Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 48 Gäste

cron