Heimsieg gegen HV Wernigerode

Sachsen-Anhalt-Liga

Heimsieg gegen HV Wernigerode

Beitragvon Lutzer » Mo 28. Okt 2013, 11:15

Heimserie hält auch gegen den HV Wernigerode

Team I siegt nach Leistungssteigerung im 2. Abschnitt mit 28:22

Ein guter Start in ein Spiel sieht anders aus. Die Schützlinge von Trainer Thomas Eckleben gerieten schnell ins Hintertreffen und mussten einen 1:4-Rückstand hinnehmen. Die Deckung brauchte einige Minuten, um sich auf die kleinen, aber dafür schnellen und wendigen Rückraumakteure des HV Wernigerode einzustellen. Immer wieder waren Franz Hildebrandt und seine Mitstreiter einen Schritt zu spät. Dadurch kassierte die HBC-Abwehr unnötige Gegentreffer und stand schon früh im Spiel mit dem Rücken zur Wand. Auch im Angriffsspiel tat sich die HBC-Sieben gegen die sehr offensive 3:2:1-Abwehr der Gäste schwer. Nur durch Einzelaktionen kam der Gastgeber zu wenigen Torerfolgen. Nach etwa 15 Minuten hatte sich René Seiffert gut auf die Deckungsvariante des HVW eingestellt und lenkte das schwarz-weiße Spiel in erfolgreiche Bahnen. Lutz Lindner, René Knabe und immer wieder ein sehr sicherer Franz Hildebrandt von der Linksaußenposition verkürzten den Abstand Tor um Tor und der HBC kam über die Stationen 5:6 und 7:9 zu einem 11:11-Ausgleich kurz vor der Pause. Nichtsdestotrotz vergaben die Spieler des HBC etliche freie Einwurfchancen und hätten zur Pause deutlich führen müssen. Am Ende der ersten Halbzeit stand ein 13:13 zu Buche.

Thomas Eckleben war sichtbar angefressen und machte seinem Unmut in der Kabine Luft. Die deutlichen Worte verfehlten ihre Wirkung nicht und angetrieben von zahlreichen Fans steigerten sich die Schwarz-Weißen im Angriff und insbesondere in der Defensive. Nico Meckel nahm nun Wernigerodes besten Spieler an diesem Tag, Markus Czaja, in Manndeckung und dieses taktische Mittel sollte Früchte tragen. Aufgrund mangelnder Durchschlagskraft aus dem HV-Rückraum stand Team I tief und machte die Räume für die Kreisläufer eng. Falls sich dennoch ein Ball auf den Weg Richtung HBC-Gehäuse machte, war er meist gefundenes Fressen für den wiederholt gut aufgelegten Julien Nater im Tor. Durch die verbesserte Deckungsarbeit und den daraus resultierenden Ballgewinnen, zog der HBC sein Konterspiel auf. Daraus folgte ein 6:0-Lauf vom 13:14 auf 19:14 und ein 5:0-Lauf von 21:17 auf 26:17. Diese 9-Tore-Führung war auch die höchste im ganzen Spiel. Leider ließ die Defensive um René Knabe in den letzten 5 Minuten etwas die Zügel schleifen, sodass der HV Wernigerode noch einmal auf 28:22 verkürzen konnte.

Nach der sehr schwachen ersten Hälfte in Angriff und Deckung reichen dem HBC starke 25 Minuten um das Spiel zu ihren Gunsten zu gestalten. Dennoch weisen die vielen Fehlwürfe und die Nachlässigkeiten in der Defensive die Stellen auf, an denen weiter fleißig gearbeitet werden muss.
Insgesamt belegt Team I mit nun 8:4 Punkten einen sehr guten 4. Tabellenplatz und möchte sich am liebsten so lange es geht in dieser Region festsetzen. Ein echter Gradmesser steht am nächsten Samstag an, müssen die Schwarz-Weißen dann ihre Stärke beim Tabellendritten, der SG Spergau; unter Beweis stellen. Drücken wir den Jungs die Daumen und hoffen auf ein erfolgreiches Spiel.

Der HBC spielte mit:
Julien Nater und René Schmidt im Tor
Tobias Scheinert; René Knabe (5/2); Dirk Wald (1); Sebastian Kraatz; René Seiffert (6); Nico Meckel (1); Stefan Zimmermann; Lutz Lindner (5); Maximilian Jäger (1); Támàs Toth (2); Lucas Göricke (1); Franz Hildebrandt (6)
Johannes Ehrig; Thomas Eckleben und Edeltraut Kroner (Physio) auf der Bank

Zwischenstände:
0:1; 1:4; 5:6; 7:9; 11:11; 13::13 (HZ); 13:14; 15:14; 19:14; 21:17; 26:17; 28:19; 28:22 (Endstand)
Lutzer
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:32

Re: Heimsieg gegen HV Wernigerode

Beitragvon Lutzer » Mi 30. Okt 2013, 13:06

Der HV Wernigerode hat am sechsten Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga bereits seine fünfte Niederlage kassiert. Beim Aufsteiger HBC Wittenberg spielte die Ahlsleben-Sieben eine überzeugende erste Halbzeit, verlor am Ende aber deutlich mit 22:28.

Der Auftakt verlief vielversprechend für die Wernigeröder, die Abwehr packte energisch zu und auch die Angriffe wurden sicher abgeschlossen. Nach sieben Minuten stand eine 4:1-Führung an der Anzeigetafel. Mit zunehmender Spielzeit stellten sich die Gastgeber etwas besser auf das Wernigeröder Spiel ein, dennoch wurden die Angriffe über Spielmacher Sebastian Meißner oder Markus Czaja mit gefährlichen Einzelaktionen immer wieder erfolgreich abgeschlossen. Eine 6:5-Führung (14.) bauten die Harzer noch einmal auf 10:7 aus (20.), ehe Wittenberg mit seinem starken Rückraum zum 10:10 ausglich. Auch die Schlussphase der ersten Halbzeit verlief offen, beim Stand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt.

Mit dem ersten Treffer nach Wiederanpfiff gingen die Wernigeröder noch einmal in Führung, es sollte die letzte im Spielverlauf bleiben. Mit zwei Toren in Folge geriet das Team von Trainergespann Ahlsleben/Götting mit 14:15 in Rückstand - und dieser sorgte für einen Knacks in Reihen der Wernigeröder. "Auf einmal waren die Köpfe unten, alles was wir in der ersten Halbzeit gut gemacht haben, funktionierte plötzlich nicht mehr. Die Angriffe haben wir leichtfertig vergeben und auch in der Deckung haben wir nicht mehr konsequent genug zugefasst", bemängelte Co-Trainer Marco Götting die fehlende Konstanz über zwei Halbzeiten.

Binnen sechs Minuten zog der HBC Wittenberg mit Kontertoren auf 19:14 davon, wobei der HVW selbst in Überzahl eine negative Bilanz erzielte. Danach bauten die Hausherren ihre Führung über ein 23:17 (47.) zwischenzeitlich sogar auf acht Tore aus (27:19/56.), in den Schlussminuten gelang den Wernigerödern nur noch geringfügige Ergebniskosmetik. "Die Mannschaft hat wieder zwei völlig verschiedene Gesichter gezeigt, es war wie eine Blockade", meinte Götting.

HV Wernigerode: Wisotzky, Zimmermann - Czaja (10/4), Meißner, Fahrtmann (4), Poetzsch (1), Völkel (2), Liebscher (3), Stecker (2/1). Karau, Sackmann;
Zeitstrafen: Wittenberg 6 - Wernigerode 2; Siebenmeter: Wittenberg 3/2 - Wernigerode 8/5.

http://www.volksstimme.de/sport/lokalsp ... nuten.html
Lutzer
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:32


Zurück zu 1.Männer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste

cron